Somme de mon père

Posted: jueves, 21 de febrero de 2013 by magali in Etiquetas:
1

TRADUCTION A ma grande surprise... Une initiative en allemand autour de mon texte, pour moi méditérranéenne dans l'âme la surprise est de taille. Ce texte vit sa vie, bonne lecture !

Somme de mon père / Summe meines Vaters, de Magali Junique

Traduit en allemand par Florence Ludi, relecture par Ina Klopfer
 
Installation sans titre, de Sandra RamosZeitungen rascheln unter den Füßen. Der Boden ist bedeckt damit und das Bett auch. Er liegt und hält die Seiten vor sich ausgebreitet. Kleine, diskrete Schritte, dünnes Klopfen an der Tür. Beim Reinkommen ins Schlafzimmer gibt es keine Freudenausbrüche noch Spontanität. Das Laken zeichnet und versteckt seinen Körper. Zwei ausgestreckte Arme zeugen allein von seiner Anwesenheit hinter der Zeitung. Die Kleinen stehen schon Schlange, im Pyjama und mit Pantoffeln an den Füßen. Eine klettert aufs Bett, dann die andere, sie kniet sich neben ihn und küsst rasch die hingehaltene Wange.
Gut’ Nacht!
Gut’ Nacht!
Gut’ Nacht!
Er hat drei Mal seine Wange hingehalten und vertieft sich schon wieder in seine Lektüre. Nicht einmal das Gesicht gedreht hat er, bloß die Wange hingehalten. So endet das Zeremoniell, eine klettert vom Bett runter, dann die andere und macht Platz für die nächste… Jede bekommt denselben, abgemachten Platz. Nicht mehr, nicht weniger. Befreit drehen sie ihm nun den Rücken zu. Kurz wetteifert der geblümte Stoff eines Pyjamas mit der weißen, von schwarzen Zeichen übersäten Doppelseite der Zeitung, die auf der Tagesdecke liegt. Rosa Stoff, fade Blumen, spielende Katzenbabys, Schaumbälle verlassen das Zimmer. Er hat die Zeitung nicht ganz losgelassen, ja nicht die Seite verlieren…
Noch was? Macht die Tür zu!

Texte original

Bild : Installation ohne Titel, von Sandra Ramos, 1997

1 comentarios:

LinkWithin